Archiv für den Monat März 2014

Italia quo vadis?

Wo gehst du hin, Italien?

Wie man sicherlich auch in Deutschland mitbekommen hat, haben wir in Italien so über Nacht einen neuen Premierminister und eine neue Regierung bekommen. Gewählt haben wir diese nicht, aber ebenso wie in Deutschland der Bundeskanzler nicht vom Volk, sondern vom Bundestag gewählt wird, so wird in Italien der Premierminister (eigentlich der Präsident des Ministerrats) vom Bundespräsident ernannt und dann vom Parlament bestätigt.

Italien ist in der Krise, Italien geht es schlecht, die Politik bewegt nichts, die Politiker denken nur an ihre eigenen Interessen…. Diese und andere (Vor)Urteile sind hinlänglich bekannt. Matteo Renzi, bis vor kurzem noch Bürgermeister von Florenz und nun neuer Premier, ist angetreten, um dies, und vor allem, um Italien zu ändern. Er scheint gute Absichten zu haben und ist sicherlich energiegeladen, im Gegensatz zu seinem Vorgänger Enrico Letta, der nicht viel bewegt hat.

Was mir wirklich Sorgen macht ist, dass man von allen Seiten hört, Renzi wäre unsere letzte Chance. Wenn auch er nicht schafft, woran schon seine Vorgänger gescheitert sind (setzen wir einfach mal gutmütig voraus, dass diese sich tatsächlich bemüht haben), dann…

Ja was, dann? Italien geht unter? Aber wie? Revolution? Volksaufstand? Unruhen? Zerfällt das Land? Steigt es es dem Euro aus? Wird es aus dem Euro rausgeworfen? Staatsbankrott? Werden wir von Angela Merkel übernommen (wie so mancher Italiener hofft)?

Viele, Allen voran Beppe Grillo, predigen den Untergang. Dabei weis keiner, was wirklich kommen wird. Die Frage bleibt offen: quo vadis, Italien?

Advertisements